UK Webseite
Europäische Apotheke
Freundliche Patientenunterstützung
Freundliche Patientenunterstützung
vertrauliche Dienstleistung
100% vertrauliche Dienstleistung
treatment
1. Wähle Deine Behandlung
address icon
2. Beantworte die Fragen unseres Arztes
address icon
3. Bei Eignung wird ein Rezept ausgestellt

Emtricitabine/Tenofovir (Generic Truvada) PrEP Treatment

PrEP ist ein Arzneimittel zur HIV-Prävention und enthält zwei aktive Wirkstoffe: Emtricitabin und Tenofovir. Beide Wirkstoffe sind antiretrovirale Substanzen. Sie bewirken eine Störung der normalen Aktivität eines Enzyms, das zur eigenen Reproduktion des Virus benötigt wird. Das Virus wird somit davon abgehalten, sich im Körper auszubreiten.

Menschen, die einem erhöhten HIV-Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, können Truvada einnehmen, um sich vor dem Virus zu schützen. Bei der Vorbeugung von HIV-Ansteckungen, die sexuell erfolgt wären, liegt die Effektivität von PrEP bei 90%. Bei Ansteckungen durch Drogeninjektionen liegt die Erfolgsrate bei ungefähr 70%.

Truvada ist kein Heilmittel für eine HIV-Infektion und sollte nur von HIV-negativen Menschen eingenommen werden, obwohl die Wirkstoffe die gleichen sind wie bei einer HIV-Behandlung. PrEP ist kein Ersatz für Verhütungsmittel. Truvada kann lediglich einer HIV-Ansteckung vorbeugen. Am effektivsten ist es in Kombination mit Kondomen.

Einer unserer Ärzte wird Ihre Anfrage auswerten und falls angemessen ein Rezept ausstellen. Wie funktioniert iMeds?

Eine Beratungsgebühr ist im Preis Ihres Medikaments enthalten.

Bitte beachten Sie: Der gelieferte Markenname kann abweichen.

Ab
109,99 €
Auf Lager
SKU
DE_PrEP Treatment
1
2

Ein erhöhtes Risiko besteht dann, wenn Ihr/e Sexualpartner/in mit HIV-1 diagnostiziert wurde(n), wenn Sie in Gebieten und/oder Kreisen mit hoher HIV-Prävalenz sexuell aktiv sind und einer oder mehrere der folgenden Punkte auf Sie zutreffen:

  • Unbeständige oder keine Anwendung von Kondomen
  • HIV-1 wurde diagnostiziert
  • Sex als Gegenleistung für Konsumgüter (z.B. Geld, Unterkunft, Lebensmittel, Drogen)
  • Mit Sex verbundener Drogenkonsum
  • Alkoholabhängigkeit
  • Inhaftierung
3
Wenn Sie sich testen lassen müssen, kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder eine Klinik für Geschlechtskrankheiten.
4
  • Sie sind HIV-negativ, hatten in den vergangenen 3 Monaten ungeschützten Sex und glauben, in den kommenden 3 Monaten wieder ungeschützten Sex zu haben. Sie sind: zissexuell, transgender MSM (Sex mit Männern), oder eine Transgender-Frau
  • Sie sind HIV-negativ und erwarten, ungeschützten Sex mit einem/einer Partner/in zu haben, der/die HIV-positiv ist und eine nachweisbare Viruslast hat
  • Die ersten beiden Kriterien treffen nicht auf Sie zu. Sie sind u.U. heterosexuell aktiv, aber eine klinische Beurteilung hat ergeben, dass Sie einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, sich mit HIV zu infizieren.
5
6
7
Dies wäre normalerweise bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen der Fall. Wenn Sie sich nicht sicher sind, konsultieren Sie vor der Bestellung Ihren Hausarzt und lassen Sie einen Bluttest durchführen.
8
  • Sie lesen sich die Packungsbeilage, die mit dem Medikament bereitgestellt wird, aufmerksam durch.
  • Sie kontaktieren uns und informieren Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin, falls die Behandlung bei Ihnen Nebenwirkungen hervorruft, wenn Sie mit der Einnahme eines neuen Medikaments beginnen oder wenn sich Ihr Gesundheitszustand im Laufe der Behandlung verändert.
  • Nur Sie dürfen die Behandlung anwenden.
  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt und haben für unsere Identitätsprüfungen Ihre eigenen Daten angegeben.
  • Sie haben alle Fragen oben wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet.
  • Sie sind sich bewusst, dass sich unsere Ärzte in gutem Willen auf Ihre Antworten verlassen, dass ihre Verschreibungen darauf basieren und dass falsche Angaben Ihre Gesundheit gefährden können.
  • Sie informieren Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin über den Erwerb dieses Medikaments, falls angemessen.
  • Sie sind damit einverstanden, dass Ihre ärztliche Beratung durch ein europäisches Ärzteunternehmen geprüft wird, das keiner CQC-Registrierung bedarf und keinen Inspektionen in England unterworfen ist.
  • Sie haben unsere Datenschutzbestimmungen, Cookie-Richtlinie, Patientenvereinbarung, Datenfreigaberichtlinie und Nutzungsbedingungen gelesen.
Sprechstunde starten
Landing Banner

PrEP ist ein Arzneimittel zur HIV-Prävention und enthält zwei aktive Wirkstoffe: Emtricitabin und Tenofovir. Beide Wirkstoffe sind antiretrovirale Substanzen. Sie bewirken eine Störung der normalen Aktivität eines Enzyms, das zur eigenen Reproduktion des Virus benötigt wird. Das Virus wird somit davon abgehalten, sich im Körper auszubreiten.

Menschen, die einem erhöhten HIV-Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, können Truvada einnehmen, um sich vor dem Virus zu schützen. Bei der Vorbeugung von HIV-Ansteckungen, die sexuell erfolgt wären, liegt die Effektivität von PrEP bei 90%. Bei Ansteckungen durch Drogeninjektionen liegt die Erfolgsrate bei ungefähr 70%.

Truvada ist kein Heilmittel für eine HIV-Infektion und sollte nur von HIV-negativen Menschen eingenommen werden, obwohl die Wirkstoffe die gleichen sind wie bei einer HIV-Behandlung. PrEP ist kein Ersatz für Verhütungsmittel. Truvada kann lediglich einer HIV-Ansteckung vorbeugen. Am effektivsten ist es in Kombination mit Kondomen.

Einer unserer Ärzte wird Ihre Anfrage auswerten und falls angemessen ein Rezept ausstellen. Wie funktioniert iMeds?

Eine Beratungsgebühr ist im Preis Ihres Medikaments enthalten.

Bitte beachten Sie: Der gelieferte Markenname kann abweichen.

Details

Wie wirkt PrEP?

Um die Wirkung von PrEP im menschlichen Organismus zu verstehen, ist es in erster Linie hilfreich, zu wissen, wie HIV übertragen wird. HIV steht für „human immunodeficiency virus” (auf Deutsch Humanes Immundefizienz-Virus) und wird am häufigsten durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Eine HIV-Ansteckung kann auch durch Blut übertragen werden, weshalb Drogeninjektionen ebenfalls ein Risiko darstellen.

Eine HIV-Infektion löst normalerweise ca. 2 Wochen nach der Ansteckung grippeähnliche Symptome aus, die sich sogar einige Wochen lang hinziehen können. Langfristig schwächt das HI-Virus das menschliche Immunsystem und macht es somit immer schwerer, Infektionen und Bakterien zu bekämpfen. Wird HIV lange Zeit unbehandelt, kann Aids ausbrechen, welches lebensbedrohlich ist.

Bei Menschen, die kein PrEP einnehmen, kann das HI-Virus direkt in die Körperzellen eindringen und von dort das Immunsystem angreifen. PrEP enthält die beiden aktiven Wirkstoffe Emtricitabin und Tenofovir, die beide antiretrovirale Substanzen sind. Sie bewirken eine Störung der normalen Aktivität eines Enzyms, das zur Reproduktion des Virus benötigt wird. Das Virus wird somit davon abgehalten, sich im Körper auszubreiten. Die körpereigenen Zellen bleiben weitgehend unversehrt. So können HIV-negative Menschen mit HIV-positiven Partner/innen Sex haben, ohne sich dabei anzustecken.

Trotzdem raten wir Ihnen, zusätzlich zu PrEP auch Kondome zu benutzen – vor allem wenn Sie mit Sicherheit wissen, dass Ihr/e Partner/in HIV oder Aids hat. PrEP kann jedoch potenziell die Leben von sexuell aktiven Männern und Frauen retten, die über die HIV-Infektion ihrer Partner/innen nicht aufgeklärt wurden.

Kann PrEP HIV heilen?

Leider nicht. Es gibt aktuell noch kein Heilmittel für HIV, aber PrEP kann weitgehend helfen, eine Ansteckung und damit die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Wenn bei Ihnen bereits HIV diagnostiziert wurde, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder die nächste Ambulanz für HIV, Aids und Geschlechtskrankheiten.

Wenn Sie glauben, sich möglicherweise mit HIV infiziert zu haben, sollten Sie sich schnellstmöglich testen lassen.

Testen lassen können Sie sich an den folgenden Orten:

  • Arztpraxen
  • Kliniken für Geschlechtskrankheiten
  • Aidshilfen und Checkpoints
  • Gesundheitsämter
  • Zu Hause mit einem Selbsttest

Wenn Ihr Ergebnis positiv ausfällt, haben Sie die Möglichkeit, auf Post-Expositions-Prophylaxen zurückzugreifen. Diese können das Virus in Ihrem Körper weitgehend eindämmen – oft sogar bis unter die Nachweisgrenze.

Wie ist PrEP einzunehmen?

Es gibt unterschiedliche Dosierungs- und Einnahmemöglichkeiten von PrEP. Diese sind abhängig von Ihrem Lebensstil und Ihren Bedürfnissen.

Am häufigsten wird täglich jeweils eine Tablette eingenommen. Das ist empfehlenswert, wenn Sie häufig Sex haben oder/und das Arzneimittel gerne in Ihre tägliche Routine implementieren möchten. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass Sie Ihren Sex nicht planen müssen und mit größerer Wahrscheinlichkeit immer noch geschützt sind, sollten Sie die Einnahme mal vergessen. Diese Methode eignet sich sowohl bei Anal- als auch Vanigalsex.

Sie können PrEP aber auch „bei Bedarf“ einnehmen. Hierbei müssen Sie vor und nach dem Sex Tabletten einnehmen. Aktuelle Richtlinien empfehlen, das Arzneimittel wie folgt einzunehmen:

  • Mindestens 2 bis 24 Stunden vor dem Sex 2 Tabletten
  • 24 Stunden nach der ersten Einnahme wieder eine Tablette
  • 24 Stunden nach der zweiten Einnahme wieder eine Tablette

PrEP bei Bedarf einzunehmen wird nur bei Analsex empfohlen.

Eine etwas weniger bekannte Methode ist, 4 Mal die Woche jeweils eine PrEP-Tablette einzunehmen. Diese Methode eignet sich nur bei Analsex und auch nur dann, wenn Sie höchstens ein paar Mal pro Monat Sex haben. Der beliebteste Rhythmus bei dieser Art der Einnahme ist Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag.

Es gibt auch die Möglichkeit, PrEP anlassbedingt einzunehmen, z.B. wenn Sie Urlaub machen wollen oder aus bestimmten Gründen glauben, dass es während einer bestimmten Zeitspanne zu ungeschütztem Sex kommen wird. Hierbei sollten Sie 7 Tage lang vor der ersten ungeschützten sexuellen Aktivität jeden Tag eine Tablette einnehmen, jeden Tag eine Tablette während besagter Zeitspanne, und dann noch 7 Tage lang danach. So kann sichergestellt werden, dass eine ausreichende Menge des Arzneimittels in Ihrem Körper vorhanden ist, um Sie temporär vor einer HIV-Infektion zu schützen.

Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut mit einem Glas Wasser zu sich.

Wie kann ich PrEP in Deutschland kaufen?

Die Möglichkeiten, an PrEP zu kommen, hängt von Ihrem Wohnsitz ab. In Ländern wie Schottland, Nordirland und Wales wird PrEP kostenfrei an Patienten mit erhöhtem HIV-Ansteckungsrisiko abgegeben. Die Krankenkasse zahlt.

In Deutschland gestaltet sich dies leider weitaus schwieriger. Patienten müssen komplett selbst für die Kosten aufkommen, die Krankenkasse übernimmt diese Leistung (noch) nicht. Mit Privatrezept gibt es die Möglichkeit, sich in teilnehmenden Apotheken PrEP ab 40€/28 Tabletten zu besorgen. Die Preisgrenze ist nach oben hin offen. Bei den meisten zugelassenen PrEP-Medikamenten liegen die Kosten für eine Monatspackung bei 50-800€.

Eine andere Option ist der Online-Kauf. iMeds ist stolzer Vertreiber von PrEP und garantiert absolute Sicherheit und Diskretion. Auch hierfür brauchen Sie allerdings erst ein Rezept. Füllen Sie in einem ersten Schritt einfach unseren medizinischen Fragebogen aus. Dieser wird dann von unserem Ärzteteam ausgewertet. Sind Sie für die Einnahme von PrEP qualifiziert, wird Ihnen nach positivem Entscheid ein Rezept ausgestellt und an unsere Apotheke weitergeleitet. Wenig später bekommen Sie das Arzneimittel geliefert.

Welche Nebenwirkungen hat PrEP?

Die meisten Patienten bemerken bei der Einnahme von PrEP keinerlei Nebenwirkungen, zu seltenen Nebenwirkungen zählen jedoch u.a.:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Unterleibsschmerzen
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühl
  • Depression
  • Gliederschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Seltsame Träume
  • Rückenschmerzen
  • Juckreiz
  • Ausschlag

Wenn Sie eine oder mehrere der oben aufgeführten Nebenwirkungen bemerken, sich Sorgen machen und/oder andere Nebenwirkungen bei sich bemerken, die auf die Einnahme von Truvada zurückzuführen sind, konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt. Überlegen Sie sich, ob die Vorteile des Arzneimittels gegenüber den Nachteilen und Nebenwirkungen überwiegen, bevor Sie die Behandlung abbrechen.

Bietet Truvada sofortigen Schutz?

Nein. Klinische Tests haben ergeben, dass PrEP zwischen 4 und 7 Tagen braucht, um sein volles Potenzial zu entwickeln und effektiv im Organismus anzukommen. Schützen Sie sich solange mit Verhütungsmitteln wie Kondomen, um einer HIV-Infektion vorzubeugen.

Dosierungsanweisungen
Take ONE tablet daily as preventative for HIV risk. This should not be used as a substitute for safe sex practice. Should be used in conjunction with barrier methods Zur Prävention von HIV nehmen Sie EINE Tablette einmal täglich. Keinesfalls dient dieses Arzneimittel als Ersatz für Safer Sex. Benutzen Sie auf jeden Fall Verhütungsmittel wie z.B. Kondome.