UK Webseite
Europäische Apotheke
Freundliche Patientenunterstützung
Freundliche Patientenunterstützung
vertrauliche Dienstleistung
100% vertrauliche Dienstleistung
treatment
1. Wähle Deine Behandlung
address icon
2. Beantworte die Fragen unseres Arztes
address icon
3. Bei Eignung wird ein Rezept ausgestellt

Doxycycline - Mittel zur Chlamydien Behandlung

Doxycyclin ist ein Breitspektrum-Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline und kann zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen eingesetzt werden. Doxycyclin ist geeignet für Patienten die allergisch auf andere Antibiotika wie z.B. Penicillin reagieren, jedoch sollten die Arzneimittel nicht zusammen eingenommen werden.

Doxycyclin behindert die Vermehrung von Bakterien, indem es die Proteinsynthese, also die Herstellung von für die Bakterien lebensnotwendigen Eiweißbausteinen, blockiert. Dadurch können sich die Bakterien nicht mehr weiter ausbreiten und die hervorgerufene Entzündung kann abheilen.

Doxycyclin kann unter anderem zur Behandlung von sexuell übertragbaren Krankheiten und Parodontitis (eine bakteriell bedingte Entzündung die zu Zahnfleischrückbildung und Zahnverlust führen kann) und in bestimmten Fällen sogar zur Malaria-Prävention eingesetzt werden.

Doxycyclin ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline. Weitere Arzneimittel aus derselben Klasse sind unter anderem:

  • Demeclocyclin-Hydrochlorid
  • Doxycyclin/li>
  • Lymecyclin/li>
  • Minocyclin/li>
  • Oxytetracyclin/li>
  • Tigecyclin/li>

Doxycycline PIL

Ab
Out of stock
SKU
de_Doxycyline (Chlamydia)
1

Atovaquon oder Proguanilchlorid (Malarone)

Doxycyclin-Mefloquin (Lariam)

Chinin oder Chinidin, Chloroquin

Beliebige Antibiotika

2
3
4

Weitere Informationen finden Sie auf der Fit-For-Travel-Website.

5
  • Nierenerkrankung
  • Lebererkrankung
  • Psychische Erkrankungen (wie Depression oder Angstzustände)
  • Epilepsie oder Krampfanfälle
  • Myasthenia gravis (eine Erkrankung, die sich durch Muskelschwäche, Schwierigkeiten beim Kauen und Schlucken und undeutliches Sprechen auszeichnet)
  • Systemischer Lupus erythematodes (SLE)
  • Porphyrie (erbliche Erkrankung des Bluts)
  • Schwarzwasserfieber
  • Schwerwiegende Erkrankungen, aufgrund derer ein sofortiger Krankenhausaufenthalt notwendig war
6
  • Medikamente gegen Blutgerinnungsstörungen oder Diabetes (z. B. Warfarin)
  • Medikamente gegen einige psychische Erkrankungen
  • Medikamente für die Behandlung von Epilepsie (wie Natriumvalproat, Carbamazepin, Phenobarbital oder Phenytoin)
  • Medikamente gegen Herzbeschwerden oder Bluthochdruck (z. B. Quinapril)
  • Antibiotika (z. B. Tetrazyklin, Rifampicin, Penicillin)
  • Antihistamine gegen Allergien
  • Efavirenz oder bestimmte hochwirksame Protease-Hemmer (zur Behandlung von HIV)
  • Halofantrin, Tramadol (Behandlung schwerer Schmerzen)
  • Ketoconazol (zur Behandlung von Pilzinfektionen)
  • Metoclopramid (zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen)
  • Etoposid (zur Behandlung von Krebs)
  • Medikamente, die Aluminium, Kalzium oder Magnesium enthalten (wie säurebindende Mittel)
  • Medikamente, die Eisen, Bismut oder Zinksalze enthalten
  • Ciclosporin (nimmt Einfluss auf die körperliche Immunreaktion nach Organtransplantationen)
7
  • Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs), z. B. Ibuprofen
  • Ketoconazol, Itraconazol, Posaconazol oder Voriconazol (zur Behandlung von Pilzinfektionen)
  • Digoxin (zur Behandlung von Herzproblemen)
  • Diazepam (zur Behandlung von Angst, zur Entspannung von Muskeln oder bei Epilepsie)
  • Ulipristal (als Notverhütungsmethode oder zur Behandlung von Fibromen)
  • Phenytoin oder Fosphenytoin (Behandlung von Epilepsie)
  • Medikamente zur Blutverdünnung, beispielsweise Warfarin und andere Vitamin-K-Blocker
  • Rifampicin (zur Behandlung von Tuberkulose)
  • Atazanavir, Rilpivirin, Tripranavir, Saquinavir, Nelfinavir, Raltegravir (zur Behandlung von HIV-Infektionen)
  • Ledipasvir (zur Behandlung von Hepatitis C)
  • Ciclosporin oder Tacrolimus (in Fällen von Organtransplantationen)
  • Johanniskraut (Hypericum perforatum) (zur Behandlung von leichten Depressionen)
  • Cilostazol (Behandlung von Schaufensterkrankheit)
  • Clopidogrel (zur Behandlung von Blutgerinnseln (Thromben))
  • Vitamin B12, Cyanocobalamin, Hydroxocobalamin, Erlotinib, Dabrafenib, Lapatinib oder Pazopanib (Behandlung von Krebs)
  • Clarithromycin (ein Antibiotikum)
  • Methotrexat (zur Behandlung von Krebs oder rheumatoider Arthritis)
  • Escitalopram (ein Antidepressivum)
  • Clozapin (bei Schizophrenie)
8
9
10
  • Sie lesen sich die Packungsbeilage, die mit dem Medikament bereitgestellt wird, aufmerksam durch.
  • Sie kontaktieren uns und informieren Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin, falls die Behandlung bei Ihnen Nebenwirkungen hervorruft, wenn Sie mit der Einnahme eines neuen Medikaments beginnen oder wenn sich Ihr Gesundheitszustand im Laufe der Behandlung verändert.
  • Nur Sie dürfen die Behandlung anwenden.
  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt und haben für unsere Identitätsprüfungen Ihre eigenen Daten angegeben.
  • Sie haben alle Fragen oben wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet.
  • Sie sind sich bewusst, dass sich unsere Ärzte in gutem Willen auf Ihre Antworten verlassen, dass ihre Verschreibungen darauf basieren und dass falsche Angaben Ihre Gesundheit gefährden können.
  • Sie informieren Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin über den Erwerb dieses Medikaments, falls angemessen.
  • Sie sind damit einverstanden, dass Ihre ärztliche Beratung durch ein europäisches Ärzteunternehmen geprüft wird, das keiner CQC-Registrierung bedarf und keinen Inspektionen in England unterworfen ist.
  • Sie haben unsere Datenschutzbestimmungen, Cookie-Richtlinie, Patientenvereinbarung, Datenfreigaberichtlinie und Nutzungsbedingungen gelesen.

Doxycyclin ist ein Breitspektrum-Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline und kann zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen eingesetzt werden. Doxycyclin ist geeignet für Patienten die allergisch auf andere Antibiotika wie z.B. Penicillin reagieren, jedoch sollten die Arzneimittel nicht zusammen eingenommen werden.

Doxycyclin behindert die Vermehrung von Bakterien, indem es die Proteinsynthese, also die Herstellung von für die Bakterien lebensnotwendigen Eiweißbausteinen, blockiert. Dadurch können sich die Bakterien nicht mehr weiter ausbreiten und die hervorgerufene Entzündung kann abheilen.

Doxycyclin kann unter anderem zur Behandlung von sexuell übertragbaren Krankheiten und Parodontitis (eine bakteriell bedingte Entzündung die zu Zahnfleischrückbildung und Zahnverlust führen kann) und in bestimmten Fällen sogar zur Malaria-Prävention eingesetzt werden.

Doxycyclin ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline. Weitere Arzneimittel aus derselben Klasse sind unter anderem:

  • Demeclocyclin-Hydrochlorid
  • Doxycyclin/li>
  • Lymecyclin/li>
  • Minocyclin/li>
  • Oxytetracyclin/li>
  • Tigecyclin/li>

Doxycycline PIL

Details

Was ist Doxycyclin?

Doxycyclin ist ein Breitspektrum-Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline und kann zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen eingesetzt werden. Unter anderem wird Doxycyclin in bestimmten Fällen auch eingesetzt, um bei Fernreisenden in Malaria-Risikogebiete einer Infektion vorzubeugen.

Tetracycline behindern die Vermehrung von Bakterien, indem sie die Herstellung von für die Bakterien lebensnotwendigen Eiweißbausteinen blockieren. Dadurch können sich die Bakterien nicht mehr weiter ausbreiten und die hervorgerufene Entzündung kann abheilen.

Wofür wird Doxycyclin angewendet?

Als Breitspektrum-Antibiotikum kann Doxycyclin zur Behandlung vieler unterschiedlicher Erkrankungen eingesetzt werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Atemwegsinfektionen
  • Infektionen der Haut
  • Rosacea
  • Akne
  • Dentalinfektionen
  • Sexuell übertragbare Krankheiten
  • Malaria-Prävention
  • Postexpositionsprophylaxe von Milzbrand
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Borreliose
  • Chlamydien
  • Parodontitis
  • Rocky-Mountain-Fleckfieber

Diese Liste ist nicht vollständig und umfasst nur die häufigsten Beispiele. Ihr Hausarzt kann Ihnen Doxycyclin auch zur Behandlung einer anderen Erkrankung verschreiben, wenn er/sie diese Behandlung als am besten geeignet ansieht.

Die verschriebene Dosierung hängt von der jeweiligen Erkrankung und Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand ab. Unabhängig von der Dosierung sollten Sie die verschriebenen Antibiotika immer zu Ende nehmen, auch wenn Ihre Symptome abklingen und Sie sich schon besser fühlen. Nur so kann sichergegangen werden, dass die Bakterien abgetötet und die Infektion erfolgreich bekämpft wurde.

Was sind die Nebenwirkungen von Doxycyclin?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben. Selbst wenn bei Ihnen keine auftreten sollten, ist es hilfreich, zu wissen, welche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Antibiotika auftreten können.

Häufige Nebenwirkungen, die in Zusammenhang mit der Einnahme von Doxycyclin stehen, sind:

  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Ausschlag
  • Sonnenempfindlichkeit
  • Nesselausschlag
  • Zahnverfärbungen

Es ist vollkommen normal, dass diese Nebenwirkungen während einer Behandlung mit Doxycyclin auftreten. Wenn Sie aufgrund dessen besorgt sind oder die Nebenwirkungen extreme Ausmaße annehmen, konsultieren Sie Ihren Hausarzt.

Das Arzneimittel an sich sollte Ihre Fahrtüchtigkeit nicht einschränken, da es nicht müde machend ist. Sollten Sie sich nach der Einnahme aufgrund der Nebenwirkungen jedoch besonders unwohl fühlen, unterlassen Sie das Autofahren und Bedienen von Schwermaschinen, bis Sie es sich körperlich wieder zutrauen.

So wie viele Antibiotika, kann auch Doxycyclin das Risiko einer Scheidenpilzinfektion erhöhen. Wenn Sie Symptome wie Juckreiz und milchig-körnigen Ausfluss bemerken, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach einem antimykotischen Medikament, um die Pilzinfektion zu bekämpfen.

Von wem darf Doxycyclin nicht eingenommen werden?

Bestimmte Patientengruppen sollten von der Einnahme dieses Antibiotikums absehen, sofern von ihrem Hausarzt nicht anders angeordnet.

Wenn Sie in der Vergangenheit schon mal allergisch auf Doxycyclin reagiert haben, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Ihr Hausarzt Ihnen das Arzneimittel erneut verschreiben wird.

Wenn bei Ihnen Myasthenia gravis diagnostiziert wurde, könnte Doxycyclin die Muskelschwäche verschlimmern. Wir empfehlen die Einnahme dieses Arzneimittels nicht, sofern von Ihrem Hausarzt nicht anders angeordnet.

Doxycyclin kann die Symptome von Systemischem Lupus erythematodes (SLE) verschlimmern. Wenn Sie an dieser Krankheit leiden, teilen Sie es Ihrem Hausarzt mit oder/und erwähnen Sie es unbedingt beim Ausfüllen des medizinischen Fragebogens, wenn Sie Doxycyclin online bestellen möchten.

Bei bestimmten Medikamenten kann es in Kombination mit Doxycyclin zu Wechselwirkungen oder einer Wirkungsminderung kommen. Dazu gehören unter anderem:

  • Säureblocker
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Kalzium
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Eisen und Abführmittel mit Magnesium
  • Penicillin
  • Blutverdünner (z.B. Warfarin)
  • Barbiturate und Antikonvulsiva
  • Orale Verhütungsmittel (“die Pille”)

Wenn Sie eines oder mehrere dieser Arzneimittel einnehmen, konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker vor der Einnahme von Doxycyclin. Wenn Sie oral verhüten, könnte es sein, dass Sie zur Empfängnisverhütung zusätzliche Verhütungsmittel wie z.B. Kondome anwenden sollten.

Wie ist Doxycyclin einzunehmen?

Nehmen Sie Doxycyclin immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Schlucken Sie Doxycyclin immer unzerkaut mit einem Glas Wasser – außer, wenn Ihnen lösliche Tabletten verschrieben wurden. In dem Fall sollten Sie den Hinweisen in der Packungsbeilage folgen.

Das Arzneimittel wirkt in der Regel sehr schnell. Sie werden schon nach ein paar Tagen eine Wirkung feststellen können.

Doxycyclin-Dosierung zur Malaria-Prävention:

Zur Vorbeugung von Malaria sollten Sie Sie 1-2 Tage vor Ihrer Reise mit der Behandlung beginnen. Nehmen Sie das Arzneimittel über die gesamte Dauer Ihrer Reise ein und weitere 4 Wochen nach Ihrer Rückkehr.

Doxycyclin ist nicht immer die beste Methode der Malaria-Prävention. Es kommt immer darauf an, in welchen Teil der Welt Sie reisen. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über Ihre geplante Fernreise und lassen Sie sich beraten, welche Art der präventiven Medikation in Ihrem Fall am besten geeignet ist.

Doxycyclin zur Behandlung von Rosacea

Obwohl manche Ärzte lieber auf andere Behandlungsmethoden zurückgreifen, um Rosacea zu behandeln, kann Doxycyclin dabei helfen, die Symptome der Erkrankung zu lindern und Hautrötungen zurückgehen zu lassen.

Zur Behandlung von Rosacea wird das Antibiotikum generell über einige Wochen in einer geringen Dosis verabreicht, um die Entzündung zu hemmen und die Symptome des Patienten abklingen zu lassen. Aufgrund der Risiken, die eine langfristige Einnahme von Antibiotika birgt, wird die gesamte Behandlung ärztlich begleitet und überwacht. Es kann einige Wochen dauern, bis eine Besserung auftritt. Sollte keine Wirkung erkennbar werden, wird Ihr Hausarzt die Behandlung nach einiger Zeit beenden.

Dosierungsanweisungen
Dosierung: Nehmen Sie ONE Kapsel alle 8 Stunden für 5-10 Tage ein. Dosage: Take ONE capsule every 8 hours for 5-10 days. Nehmen Sie die Dosen gleichmäßig ein. Nehmen Sie das Medikament bis zum Packungsende ein, es sei denn, Ihr Arzt bittet Sie, die Einnahme zu stoppen. Schützen Sie Ihre Haut vor Sonnenstrahlung. Gehen Sie nicht auf die Sonnenbank. Medikament mit einem vollen Glas Wasser einnehmen. Trinken Sie keine Milch und nehmen Sie keine Verdauungsmittel, Eisen- oder Zinkpräparate 2 Stunden bevor oder nachdem Sie dieses Medikament eingenommen haben.