Die Antibabypille gehört zu den beliebtesten Verhütungsmethoden in Deutschland. Mit einem Pearl-Index von 0,1 bis 0,9 gilt die Pille als eines der sichersten Verhütungsmittel. Allerdings muss die Pille regelmäßig eingenommen werden, um diesen hohen Schutz zu garantieren. Was zu tun ist, wenn Sie die Pille einmal vergessen haben und es zu einer Verhütungspanne gekommen ist, erfahren Sie hier.

Was kann passieren, wenn ich die Pille einmal vergessen habe?

Die Pille gilt grundsätzlich als sehr sicher. Dies gilt allerdings nur, wenn man die Einnahme nicht vergessen hat oder ein anderer Einnahmefehler vorliegt. Um zuverlässig vor einer ungewollten Schwangerschaft zu schützen, muss die Pille je nach Pillenart jeden Tag zur gleichen Uhrzeit oder zumindest zur gleichen Tageszeit eingenommen werden. Insbesondere bei den Minipillen kommt es darauf an, die Pille jeden Tag pünktlich einzunehmen. Bei Kombinationspräparaten beziehungsweise Mikropillen haben Frauen etwas mehr Spielraum. Wenn man einmal vergessen hat, die Pille einzunehmen, kann der Empfängnisschutz beeinträchtigt sein. Ob der Verhütungsschutz noch gewährleistet ist, hängt davon ab, zu welchem Zeitpunkt man die Pille vergessen hat. Hinzukommt, dass man die Pille nicht bei jeder Pillenart einfach etwas später einnehmen kann. Bei manchen Pillenpräparaten hat man bis zu 12 Stunden Zeit, um eine vergessene Pille noch einzunehmen. Bei anderen Pillenarten bleibt einem nur ein Zeitfenster von drei Stunden. Wer sich unsicher ist und keinen Babywunsch verspürt, sollte zu einer zusätzlichen Verhütung greifen. Wird die Pille im Langzyklus eingenommen, ist eine vergessene Pille in der Regel unproblematisch.

Kann ich die Pille nachnehmen, wenn ich sie vergessen habe?

Wenn Ihnen auffällt, dass Sie eine Tablette vergessen haben, sollten Sie diese unverzüglich einnehmen. Bemerken Sie einen Einnahmefehler, ist die erste Maßnahme also das Nachnehmen der Pille. Sie sollten die vergessene Pille auch dann noch einnehmen, wenn dies bedeutet, dass Sie zwei Tabletten innerhalb eines kurzen Zeitraums einnehmen müssen. Es gilt: Je schneller die vergessene Pille eingenommen wird, desto besser schützt das Verhütungsmittel vor einer ungewollten Schwangerschaft. Bei manchen Pillen kann die Einnahme der Pille bis zu zwölf Stunden nachträglich erfolgen. Wird der Zeitraum von zwölf Stunden eingehalten, so besteht der volle Empfängnisschutz. Es ist dann nicht notwendig, zusätzliche Verhütungsmethoden wie ein Kondom anzuwenden. Auch Notfallmedikamente wie die Spirale oder die Pille danach sind dann nicht notwendig. Die anderen Tabletten in der Packung werden dann zur gewohnten Tageszeit einfach weiter eingenommen. Wurde die Pille komplett vergessen oder wurden die zwölf Stunden überschritten, ist der Empfängnisschutz nicht mehr gegeben. Wer für seine Familienplanung zum aktuellen Zeitpunkt keine Schwangerschaft vorsieht, sollte zusätzlich verhüten. Beachten Sie: Nicht bei allen Pillenarten ist es möglich, die Pille innerhalb eines Zeitraums von zwölf Stunden nachträglich zu nehmen. Studieren Sie die Packungsbeilage genau und fragen Sie Frauenärzte um Rat, wenn Sie Zweifel haben. Die vergessene Tablette sollte aber auch dann nachgenommen werden, wenn der Empfängnisschutz nicht mehr gegeben ist. Nutzen Sie dann zusätzliche Verhütungsmittel und nehmen Sie die restlichen Tabletten der Packung wie gewohnt.

Was ist zu tun, wenn ich die Pille in der 1. Woche vergessen habe?

Wenn Sie eine Pille in der ersten Woche vergessen haben, ist die Gefahr schwanger zu werden, besonders groß. Nach der Pillenpause von sieben Tagen ist die Wahrscheinlichkeit aufgrund einer vergessenen Pille am größten. Wer sich nicht gerade aktiv in der Familienplanung befindet, sollte zusätzlich verhüten. Kommt es in dieser Zeit zum Geschlechtsverkehr und wird die vergessene Pille erst später bemerkt, kann man sich mit einer Notfallverhütung wie der Pille danach oder der Spirale danach vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen. Bei einer vergessenen Pille in der ersten Woche sollten Sie zusätzlich mit einem Kondom verhüten und die anderen Tabletten wie gewohnt weiter einnehmen.

Bin ich noch geschützt, wenn ich die Pille in der 2. Woche vergessen habe?

Wenn Sie feststellen, dass Sie Ihre Antibabypille in der zweiten Einnahmewoche vergessen haben, besteht in der Regel kein Risiko. Sie müssen sich in diesem Fall nicht an Frauenärzte wenden und um ein zusätzliches Verhütungsmittel bitten. Sie müssen keine zusätzliche Verhütung anwenden. Dies gilt allerdings nur, wenn die Einnahme der Pille in der ersten Einnahmewoche korrekt war. In der ersten Woche sind Einnahmefehler besonders kritisch, weil nach der siebentägigen Pillenpause die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten einer Schwangerschaft durch eine vergessene Pille steigen kann. War die Einnahme in der ersten Woche stets korrekt, fahren Sie wie gewohnt mit der Pilleneinnahme fort. In solch einem Fall gilt die Pille als sicher. Bei Unsicherheiten und Fragen können sich Frauen an ihren Frauenarzt wenden.

Gibt es Verhütungsschutz, wenn die Pille in der 3. Woche vergessen wurde?

Haben Sie die Pille in der dritten Einnahmewoche vergessen, sind Sie in der Regel dennoch gut geschützt. Voraussetzung ist auch hier, dass in den Wochen zuvor keine Pille vergessen wurde. Wurde die Pille in der dritten Woche vergessen, können Sie so vorgehen, dass Sie die vergessene Pille einfach aus einer Ersatzpackung nachnehmen und dann mit dem Rest der Packung wie gewohnt fortfahren. Ist die Packung aufgebraucht, legen Sie keine Pillenpause ein, sondern starten umgehend mit der nächsten Pillenpackung. Erst im Anschluss daran legen Sie wieder eine Pause von sieben Tagen ein. Oder Sie können so vorgehen, dass Sie gleich mit der Pillenpause starten und eine Blutung bekommen. Nach der siebentägigen Pause beginnen Sie mit einer neuen Pillenpackung. Die Pillenpause sollte nicht länger als sieben Tage dauern.

Sollte in der Pillenpause keine Blutung einsetzen, empfehlen Frauenärzte einen Schwangerschaftstest zu machen. Wenn Sie erfahren, das der Schwangerschaftstest positiv ist und Sie befinden sich gerade nicht in der aktiven Familienplanung, können Sie sich an eine Beratungsstelle wie Pro Familia wenden. Bei Pro Familia können Sie sich über Ihre Möglichkeiten informieren, wenn Sie beispielsweise aufgrund einer Verhütungspanne schwanger geworden sind.

KLICKEN SIE HIER, UM UNSERE KONTRAKTIVEN PILLENPRODUKTE ANZUSEHEN